Audrey Dana und Piaget

Bezaubert von der Kreativität und Originalität der Piaget Kreationen, wünschte sich Audrey Dana glühend, die französische Markenbotschafterin der Kollektion Piaget Rose zu werden, eines der Aushängeschilder des Hauses.

Durch ihr Talent, ihre Großzügigkeit und Vielseitigkeit gewann diese Schauspielerin mit dem ungewöhnlichen Werdegang von Anfang an das Lob der Kritiker und die Herzen des Publikums. Heute zählt sie zu den großen französischen Leinwandstars ihrer Generation.

Für ihre erste Filmrolle in Claude Lelouchs „Bahnhofsroman“ („Roman de Gare”) erhielt sie prompt eine Nominierung bei den französischen Filmpreisen César als Beste Nachwuchsdarstellerin und wurde zudem mit dem Romy-Schneider-Preis ausgezeichnet. Weiterhin profilierte sie sich u. a. in Philippe Liorets Werk „Welcome“, was ihr eine weitere César-Nominierung einbrachte, diesmal in der Kategorie Beste Nebendarstellerin.

Obwohl sie meist hochdramatische Charaktere verkörpert, bewies Audrey Dana in „Tellement Proches“ des Regisseur-Duos Eric Toledano und Olivier Nakache, wie mitreißend und brillant sie auch in einer Komödie spielen kann.

Theaterliebhaber ehrten Audrey Dana kürzlich mit Standing Ovations für ihre Rolle der Myrtle in Tennessee Williams Stück „Kingdom of Earth“, für das sie an der Seite von Johnny Hallyday im Pariser Theater Edouard VII auf der Bühne stand.

Als vielschichtige, facettenreiche Persönlichkeit verspürte Audrey Danas eine ganz natürliche Affinität zum Schweizer Uhren- und Schmuckhaus Piaget und besonders zu dessen Kollektion Piaget Rose, deren hochaktuelle Ästhetik sanft schimmerndes Gold mit dem spektakulären Funkeln weißer Diamanten kombiniert. Im glamourösen Rock-Style posierte sie mit Rosen-Schmuck in jeder Form: von durchbrochenen Kreationen, die an zarte Spitzenklöppelei erinnern bis hin zu skulpturalen Exemplaren, von langen Colliers über Ohrringe und Armbänder bis hin zu Fingerringen.

13.06.12 Prominente