Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×

Internationaler Rosenwettbewerb in Monaco

Anlässlich des 30. Jubiläums der Yves Piaget Rose sponsert Piaget als Partner den ersten Internationalen Rosenwettbewerb von Monaco

Am 5. Mai fand im Rahmen der vom monegassischen Garden Club organisierten Floristikmesse „Rêveries sur les Jardins“ der erste internationale Rosenwettbewerb von Monaco statt, unter der Schirmherrschaft und dem Vorsitz von Yves Piaget.

Die Rose ist bei Piaget ein Zeugnis der Leidenschaft. Der von Yves Piaget sowie der Designer und Goldschmiede, die die sich von ihr inspirieren lassen.

Ihre Liebe für die duftende Königin der Blumen beweist die Marke nicht nur in ihren Interpretationen aus Gold und Edelsteinen, sondern darüber hinaus auch durch Engagement für ihren Erhalt und die Förderung ihrer schönsten Darbietungen.

In diesem Sinne rief Yves Piaget, nach dem 1982 eine Rose benannt worden war, diesen ersten Rosenwettbewerb im Fürstentum Monaco ins Leben.

Alain Meilland, IKH Prinzessin Caroline von Hannover, Yves Piaget, Georges Marsan
 
Yves Piaget und Prinzessin Caroline von Hannover

18 professionelle Rosenzüchter aus 6 Ländern (Deutschland, Frankreich, Italien, Japan, Schweiz und USA) stellten einer internationalen Jury über 67 in Töpfen gezogene Sorten vor.

Für diesen Anlass schuf das Haus Piaget eine Siegestrophäe, welche die kreative Handschrift seiner Kollektion Piaget Rose aufnimmt. Eine herrliche Roségold-Rose mit einem kostbaren diamantenen Stempel, die sich als Brosche oder Anhänger tragen lässt, wenn man sie vom graziösen stilisierten Zweig abnimmt, den ein Schweizer Künstler aus Amaranth-Holz geschnitzt hat. Das Ganze wurde in einem eleganten dreiteiligen Schmuckkasten mit Rosenmotiven präsentiert, ein wunderhübsches Zusammenspiel von Kunstgewerbe, Goldschmiede- und Holzschnitzkunst.

 

Die von Piaget entworfene und gespendete Trophäe ging an die ASTRONOMIA® Sorte Meiguimov, der die Jury die höchste Punktzahl zusprach. Die vom französischen Züchter Meilland International erzielte Rose gefiel den Juroren besonders wegen der fünf rosa Blütenblätter und ihren roten Staubgefäßen.

Die Siegerrose Meiguimov wurde als ASTRONOMIA®. dem Pariser Observatorium gewidmet. Ihre königliche Hoheit, Prinzessin Caroline von Hannover, Präsidentin des Garden Clubs von Monaco, überreichte Alain Meilland persönlich die Trophäe. Die Siegerehrung klang bei einem Dinner im Hotel Hermitage aus. Die Vergabe dieser Trophäe ist ein weiterer Meilenstein in der langen Geschichte von Piaget und seiner Liebe zu Rosen.

Die Piaget Rose Trophäe
Astronomia-Rosen
Concurso Internacional de Rosas de Mónaco
05.05.12 Preise und Auszeichnungen
Facebook Twitter Google Pinterest

(default title)