Die neue Markenbotschafterin Gong Li

Bei der glanzvollen Lancierung der Kollektion Couture Précieuse in China ernannte Piaget Gong Li zur Markenbotschafterin.

Anlässlich der Lancierung seiner neuen Haute Joaillerie-Kollektion Couture Précieuse in China gab das weltberühmte Luxus-Schmuck- und Uhrenhaus Piaget am 21. Juni im Pekinger Kunstbezirk 798 die Ernennung seiner neuen globalen Markenbotschafterin bekannt: Gong Li, eine Schauspielerin von Weltrang und internationales Symbol für Schönheit, Talent und Hingabe an die Kunst verkörpert auf ideale Weise Piagets ständiges Streben nach Perfektion.

Piaget teilte diesen bedeutenden Moment mit einer illustren Gästeschar. Neben führenden Mitgliedern des eigenen Hauses wie CEO Philippe Léopold-Metzger, dem Piaget Vorstand für Asien und den Pazifik Dimitri Gouten, dem Geschäftsführer für China, Thomas Bouillonnec und der neuen Markenbotschafterin Gong Li waren viele internationale Persönlichkeiten nach Peking gekommen, um die neue Kollektion zu bewundern. Mit unvergleichlicher Kunstfertigkeit wurden bei den Couture Précieuse-Schmuckstücken raffinierte modische Details der Haute Couture mit Gold und Edelsteinen nachempfunden. Die als Hommage an die weibliche Schönheit konzipierten, durchgängig in Schwarz, Weiß und Rot gehaltenen, zeitlosen Meisterwerke können drei kreativen Themenbereichen zugeordnet werden: „Glitzernde Verschnürungen“, „Diamantstickereien“ und „Prachtvolle Ornamente“.

Die Piaget Markenbotschafterin Gong Li

Gong Lis Karriere: die Verwirklichung eines Traums dank hartnäckigem Streben nach Perfektion

Nach reiflicher Überlegung fiel die Wahl für den chinesischen Piaget-Markenbotschafter auf Gong Li, weil das Unternehmen in der Schauspielerin die Verkörperung seines eigenen stetigen Strebens nach Perfektion erkannte. Durch Filme wie Rote Laterne und Lebewohl meine Konkubine berühmt geworden, war Gong Li der erste chinesische Kinostar, der es auf die Titelseite der Times schaffte und Preise bei drei großen internationalen Filmfestivals einheimste. Ihr majestätisches Auftreten, ihre vornehme Persönlichkeit und ihre stilvolle Eleganz hinterlassen bei jedem Publikum einen tiefen Eindruck.

Gong Li hat bereits eine große Bandbreite unterschiedlicher Charaktere verkörpert: von der zähen Jiu’er in Rotes Kornfeld über die eigensinnige aber gutmütige Juxian inLebewohl meine Konkubine bis zur unbeugsamen Qiu Ju in Die Geschichte der Qiu Ju. Jedes Mal lebt sie ihre Rolle mit Leib und Seele, investiert all ihre Leidenschaft und Hingabe an ihren Beruf. So schleppte sie beispielsweise tagelang Wassereimer mit einem Schulterjoch, um Jiu‘er überzeugend darzustellen und sich besser in das harte Leben einer Frau auf dem Lande hineinversetzen zu können. Sie trainierte verbissen, bis es ihr schließlich gelang, zwei volle Eimer zu tragen. Dieser zähe Perfektionismus, der vor keiner Schwierigkeit zurückschreckt und neue, innovative Wege beschreitet, macht die Schauspielerin zu einem idealen Partner für das Haus Piaget, das jene Qualitäten bereits in über hundert Jahren feinster Handwerkskunst pflegt.

Piaget und Gong Li: eine gemeinsame Leidenschaft

Ähnlich wie Piaget verdankt Gong Li ihren Erfolg nicht allein ihrem angeborenen Talent, sondern auch ihrer Entschlossenheit und ständigen Suche nach bahnbrechenden Leistungen. Dabei erlangte ihre Beachtung auch kleinster Kleinigkeiten allseitige Bewunderung. „Filme sind ein wichtiger Teil meines Lebens, daher versuche ich, jede Rolle mit Leidenschaft und Aufmerksamkeit für jedes Detail zu spielen. Ich fühle die Persönlichkeit mit dem Herzen und werde eins mit ihrer Welt, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Genau so macht es auch Piaget bei der Herstellung kostbarer Schmuckstücke und Uhren“ erklärt Gong Li. Sie passt mit ihrer endlos sprudelnden Kreativität, ihrem hohen Leistungsanspruch und ihrer schauspielerischen Innovationsfreude perfekt zum Uhrmacher und Juwelier Piaget, der seit über 100 Jahren meisterliches Können, enorme Anstrengungen und neue Ideen in seine Kreationen investiert. Gong Li half ihr Perfektionismus in der Schauspielerei, tief bewegende Film-Charaktere zu erschaffen. Vom gleichen Geist angetrieben kreiert Piaget technisch makellose, originell designte Haute Joaillerie-Schmuckstücke, die immer von Neuem entzücken.

Handwerkskunst bei Piaget: eine über 100-jährigeTradition

Seit ihrer Gründung im Jahr 1874 hat sich Manufaktur Piaget mit gründlicher Präzision, bahnbrechenden Neuerungen und kreativen Meisterwerken einen Namen gemacht. Heute arbeiten hier Designer, Goldschmiede, Gemmologen und Edelsteinfasser harmonisch zusammen, um jede Kreation vom ersten Entwurf über die Fertigung von Modellen, die Auswahl der Steine bis hin zur Fertigung perfekt im eigenen Haus herzustellen. Auf allen Ebenen des Produktionsprozesses dieser wunderschönen Schmuckstücke wird gemäß der Firmenphilosophie „Es immer besser als nötig machen“ auf höchste Qualität und Detailgenauigkeit geachtet. Eine Devise, die sich auch die neue Piaget Markenbotschafterin auf ihre Fahnen geschrieben hat.

Gong Li mit Haute Joaillerie Schmuckstücken der Kollektion Couture Précieuse

Piaget Couture Précieuse: Ausdrucksformen der Schönheit

„Edel“, „elegant“ und „strahlend“, diese drei Adjektive passen ebenso perfekt auf Gong Li wie auf die Piaget Kollektion Couture Précieuse und deren drei Grundfarben. Rot symbolisiert glühende Feurigkeit, Schwarz die geheimnisvolle Nacht und Weiß die Reinheit glitzernden Morgentaus. In einer Fotostrecke, die aufgenommen wurde, als Gong Li sich für ihren atemberaubenden Auftritt bei einem internationalen Film-Event mit Couture Précieuse Schmuck herausputzte, sieht man die Schauspielerin in einem goldenen Kleid, das an eine Meerjungfrau erinnert, einem von einem Fächer aus edler Spitze inspirierten Collier dieser Kollektion und dazu passenden Ohrringen: ein märchenhafter Anblick! Auf einer anderen Aufnahme trägt sie zu einem weit ausgeschnittenen weißen Kleid ein Collier, dessen zarte Quaste aus Perlen und Diamanten im tiefen Dekolleté glitzert während graziöse Ohrgehänge ihren Hals umspielen. Die absolut elegante, raffinierte Aura dieser Frau harmoniert hinreißend mit den prachtvollen Piaget Kreationen.

Couture Précieuse: eine Hommage an die weibliche Schönheit

Da die Kollektion Couture Précieuse von Elementen der Haute Couture inspiriert wurde, bat Piaget den bekannten Modezeichner David Downton, ihre herrlichsten Stücke auf Papier zu bannen. Er benutzte eine Farbpalette aus weißen, roten und schwarzen Tönen, um einen neuen Ausdruck weiblicher Schönheit zu definieren. So, wie er bereits zahllose Haute Couture Kleider mit seinen lebhaften Pinselstrichen verewigte, stellte der Künstler sein Talent nun erstmals in den Dienst einer Schmuck-Kollektion.

Die Couture Précieuse Themenbereiche: „Glitzernde Verschnürungen“, „Diamantstickereien“ und „Prachtvolle Ornamente“ zeugen von den Inspirationsquellen dieser Kollektion im Gebiet der Haute Couture. „Glitzernde Verschnürungen“ reproduziert die Kunst der Korsettschneiderei, bei der das gekonnte Spiel der Schnüre die weiblichen Formen zur Geltung bringt. „Diamantstickereien“ erweckt Assoziationen zu Abendkleidern aus zarter venezianischer Spitze, Fächern und Stickwerk, die faszinierende Einblicke in die Schönheit der Damen erlauben. „Prachtvolle Ornamente“ macht zur Verschönerung der Frauen Anleihen an eine vordergründig männliche Domäne: die prachtvollen Verzierungen von Offiziers-Gala-Uniformen, wie Kordeln, Quasten und Knöpfe. Ganz im Geist der Haute Couture wartet die Kollektion mit durchbrochene Colliers auf, die sich geschmeidig wie Spitzenklöppelei um den Hals schmiegen, glamourösen Diamanten, die an den Handgelenken und Ohren aufblitzen und der typischen Piaget Kreativität, perfekt umgesetzt dank der weltberühmten Handwerkskunst der Manufaktur.

Die Ankunft der Piaget Kollektion Couture Précieuse in China

Eine grandiose Feier im New Tank des Pekinger Kunstbezirks 798 begrüßte die Ankunft der neuen Kollektion in China. Auf einer verspiegelten Bühne schufen Tänzer in den drei Farben Weiß, Rot und Schwarz eine mitreißende Fantasiewelt. Models, die sich unter die Besucher gemischt hatten, präsentierten die einzigartige Eleganz der Piaget Kreationen aus nächster Nähe.

Absolutes Highlight des Abends war der Auftritt der neuen Markenbotschafterin Gong Li, die mit ihrem Couture Précieuse Lieblingsstück angetan zwischen den rotierenden Spiegeln der Bühne erschien und die Lancierung der Kollektion in China offiziell bekannt gab. Ein historischer Moment für die angereiste Piaget Führungselite und die VIP-Gäste aus der ganzen Welt. Die in Peking startende Ausstellung der Kollektion wird anschließend nach Shanghai, Guangzhou, Hongkong, Dalian und Hangzhou weiterziehen, um die Schönheit der Couture Précieuse Kreation einem breiteren Publikum zu erschließen.

21.06.13 Prominente