Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×

Der Piaget Rose Day in Paris

Der weltweit erste Piaget Rose Day wurde am 13. Juni 2013 feierlich im Pariser Tuileriengarten eröffnet: Ein hochelegantes, glamouröses Ereignis in der märchenhaft mit Rosen ausgeschmückten „Orangerie Ephémère“. Rosen spielten nicht nur im Leben von Yves Piaget stets eine wichtige Rolle, sie wurden auch für sein Schmuck- und Uhrenhaus zur wahren Ikone.

Der erste „Piaget Rose Day“ :

Es war das erste Mal, dass Piaget eine Veranstaltung in der „Orangerie Ephemère“ des Tuileriengartens ausrichtete. Zu den 350 geladenen Gästen zählten Kunden des Hauses, VIPs und Stars sowie Journalisten. Spalier stehende Gärtner geleiteten die Ankömmlinge zum Photocall vor einer mit 10 000 duftenden Yves Piaget Rosen besteckten Wand. Eine überwältigende, surrealistische Szenerie, die zum Dortbleiben verlockte.

Aber im Inneren des Pavillons aus Glas und Stahl wartete eine noch größere Attraktion: die glamouröseste der Piaget Markenbotschafterinnen, Melody Gardot, lud zu einem Privatkonzert. 45 Minuten lang verzauberte sie das Publikum mit ihrer warmen, sinnlichen Stimme und ihrem beeindruckenden Talent. Unterm durch die transparente Konstruktion funkelnden Sternenhimmel gab sie unter anderem die Deluxe-Version von „La vie en rose“ zum Besten. Diese Version ist auch auf ihrem neuen Album „The Absence“ zu hören, das Piaget jedem Gast als Souvenir verehrte.

 
Florence Darel beim Photocall am Piaget Rose Day
Annabelle Belmondo am Piaget Rose Day
 

Stars strahlten mit den Sternen um die Wette

Nach dem Konzert wurde der illustren Gästeschar, zu der Berühmtheiten wie Bar Refaeli, Renaud Capuçon, dessen Ehefrau Laurence Ferrari, Audrey Dana, Anne Parillaud, Frederic Diefenthal, Gwendoline Hamon, Ariel Wizman, Vanille Clerc, Annabelle Belmondo, Axelle Laffont, Julie De Bona, Flore Bonaventura, Muriel Coulin, Florence Darel, Hortense Gélinet, Sophie Jovillard, Alexandra Roth, Béatrice Rosen, Pauline Smadja, Héléna Soubeyrand und Sarah Stern zählten, ein Dinnercocktail rund um das Thema Rose gereicht.

Dabei konnten sie aus nächster Nähe Piaget Schmuckstücke bewundern, die von den Markenbotschaftern und einigen der VIPs getragen wurden. So hatte sich der faszinierend-feminine Weltstar Melody Gardot für diamantbesetzte Weißgold-Ohrringe der Kollektion Piaget Rose entschieden, während das international erfolgreiche Model Bar Refaeli eine ganze Piaget Rose Garnitur trug, bestehend aus einem Collier mit zwei rosafarbenen Turmalinen und Diamanten, zwei Fingerringen, die je mit einem rosafarbenen Turmalin und Diamanten geschmückt sind sowie Ohrringen mit dem gleichen Edelsteinbesatz.

Auch Schauspielerin Audrey Dana hatte sich drei wundervolle Kreationen der Kollektion Piaget Rose ausgesucht, für die sie die französische Markenbotschafterin ist: ein Weißgold-Collier mit 8 rosafarbenen Opalen, 2 Turmalinen, Perlen und Diamanten, die dazugehörigen Ohrringe, die ebenfalls mit 2 rosafarbenen Turmalinen, 2 weißen Perlen und Diamanten besetzt sind sowie einen Diamantring aus Weißgold.

Die französische Schauspielerin Béatrice Rosen trug ein Piaget Rose Weißgold-Collier mit Diamantbesatz und darauf abgestimmte Ohrringe derselben Kollektion.

Ebenso hatte sich ihre spanische Kollegin Kira Miró für eine Garnitur der Kollektion Piaget Rose entschieden, die aus einem Weißgold-Diamantring mit einem rosafarbenen Turmalin, einem gleichfalls mit Diamanten und 2 rosafarbenen Turmalinen besetzten Weißgold-Collier sowie den dazugehörigen, mit den gleichen Edelsteinen geschmückten Ohrringen bestand.

 
Audrey Dana beim Photocall am Piaget Rose Day
Béatrice Rosen in posierte am Piaget Rose Day
 

Ein Blick auf den Piaget Rose Day online und in der Zukunft

Nach dem großen Erfolg der ersten Ausgabe soll der Piaget Rose Day von nun an alljährlich weltweit gefeiert werden. Ein großes, grenzüberschreitendes Fest, das Anlass zu den verschiedensten Veranstaltungen an allen Piaget Verkaufsstellen auf der ganzen Welt gibt. Entdecken Sie in den sozialen Netzen, was dieses Jahr alles auf die Beine gestellt wurde :

http://www.facebook.com/Piaget
http://twitter.com/Piaget
http://instagram.com/piagetbrand
www.youtube.com/Piaget
http://pinterest.com/piagetbrand/

Die legendäre Yves Piaget Rose

Rosen begleiteten Yves Piagets Leben und inspirierten zahllose seiner Kreationen. „Rosen sind für mich eng mit Kindheitserinnerungen verbunden. Ich weiß noch genau, wie ich mich in die wilden Heckenrosen verliebte, die auf 1100 m Höhe wuchsen.“ erzählt er in seinen Memoiren. Ab den 60er-Jahren dienten die ihm so am Herzen liegenden Blumen auch als Motiv für Uhren und Schmuckstücke, ihre goldenen, mit Diamanten besetzten Blütenblätter bereicherten zahlreiche Kollektionen. 1976 engagierte sich der Rosenliebhaber Yves Piaget als Jury-Mitglied beim internationalen Wettbewerb für neue Rosensorten in Genf und stiftete für die Gewinner eine in den Piaget Werkstätten gearbeitete goldene Rose. Zur Ehrung dieser Leidenschaft taufte der bekannte Züchter Meilland 1982 seine spektakulären siegreiche Sorte „Yves Piaget-Rose“. Sie sollte zu einer Legende werden.

Jetzt begründete Piaget eine neue Tradition als Hommage an diese wunderbare Blume und die von ihr inspirierte Schmuck-Kollektion: den „Piaget Rose Day“, der jedes Jahr zum gleichen Zeitpunkt auf der ganzen Welt begangen werden soll. Ein Tag zur Feier der Rose, ein neuer internationaler Jour fixe der Marke.

Entdecken Sie eine Auswahl von Piaget Rose Schmuckstücken

13.06.13 Großveranstaltungen
Facebook Twitter Google Pinterest

(default title)