1964 – Ein Stil setzt sich durch

Sein überlegenes Know-how auf dem Gebiet ultraflacher, mechanischer Werke verschaffte Piaget einen einzigartigen Sonderstatus unter den renommierten Schweizer Uhrenmarken. Gepaart mit kreativer Kühnheit zündete dieses Können ein sprühendes Feuerwerk origineller Schöpfungen, dessen Funken auf der ganzen Welt übersprangen. Die Haute Horlogerie rühmte Piaget für seine kostbaren Präzisionsobjekte, deren Fabrikation möglichst weitgehend im eigenen Hause erfolgte. Aus diesem Grund erwarb Piaget in den 60er-Jahren mehrere Genfer Goldschmiede-Ateliers.

Floral inspirierte Piaget-Luxusuhr
 
Piaget-Uhr Jackie Kennedy von 1965
Piaget-Manschettenuhr von 1971
Manschettenuhr aus dem Piaget-Museum

Um die gleiche Zeit erregte die Marke mit den ersten Zifferblättern aus Halbedelsteinen weltweit großes Aufsehen. Es folgten die Manschettenuhren, gefeierter Inbegriff prachtvoller Schmuckuhren. Piaget kultivierte das kreative Abheben von allem Dagewesenen zum Stil seines Hauses. Dadurch entwickelte sich die Marke zunehmend zum internationalen Trendsetter.

Von Blumen inspirierte Piaget-Schmuckuhr
Piaget-Schmuckuhr mit floraler Inspiration von 1974
Piaget-Uhr Elizabeth Taylor – Eternal stars