Die 5 C

Der Schliff eines Diamanten

Um ein optimales Ergebnis im Hinblick auf Qualität, Ästhetik und Veredelung zu erreichen, wählt Piaget nur Diamanten, die das Beste aus vier Kriterien – den 4 C, definiert durch das GIA (Gemological Institute of America) – verbinden:

- Color (Farbe): Diamanten von vollkommenem Weiß mit der Farbeinstufung D bis F
- Clarity (Reinheit): Diamanten mit einer Reinheitseinstufung IF (Internally Flawless) oder VVS (Very Very Small Inclusions)
- Cut (Schliff): Diamanten, die dank ihres außergewöhnlich guten Schliffs das Licht perfekt reflektieren
- Carat (Karat): eine große Auswahl von Diamanten mit Karatzahlen von bis zu 3 Karat (ab 0,2 ct mit Zertifikat geliefert)

Zusätzlich zu diesen Kriterien spielt für Piaget bei der Auswahl der Diamanten auch die Ethik eine große Rolle.

Color (Farbe): Das absolute Strahlen

Der kostbarste Diamant ist von strahlendem Weiß. Zur Einstufung der Farbe jedes Diamanten dient eine Skala von D (weiß) bis Z (gelb).

Als Zentrumsstein wählt Piaget nur seltene Diamanten mit einer Einstufung zwischen D und F, für ausgefasste Flächen bis zur Einstufung G.

Die Skala für das Strahlen der Piaget-Diamanten

Clarity (Reinheit): Die Suche nach der absoluten Transparenz

Die faszinierendsten Diamanten sind absolut rein; kein Einschluss darf das vollkommene Bild stören.
Jeder Diamant wird von den Piaget-Gemmologen mit einer Lupe untersucht, die nach den Regeln der Kunst über eine zehnfache Vergrößerung verfüg.

Piaget wählt nur Diamanten an der Spitze der Reinheitsskala, d. h. zwischen IF (selbst bei zehnfacher Vergrößerung ist kein Fehler erkennbar) und VVS (sehr, sehr kleine Einschlüsse, die mit dem bloßen Auge nicht erkennbar sind).

Die Reinheits-Skala der Piaget-Diamanten

F.L – I.F: Flawless or Internally Flawless – Auch mit der Lupe ist kein Fehler erkennbar
V.V.S.1 – V.V.S.2: Very Very Small inclusions – Sehr, sehr kleine Einschlüsse
V.S.1 – V.S.2: Very Small inclusions – Sehr kleine Einschlüsse
S.I.1 – S.I.2: Small Inclusions – Kleine Einschlüsse
I.1 – I.2 – I.3 : Imperfect – Unvollkommen

Cut (Schliff)/Einzigartiges Funkeln

Der Schliff ist das einzige Kriterium, auf das der Mensch einen Einfluss hat. Er besitzt eine ausschlaggebende Bedeutung: Ein perfekt geschliffener Stein spiegelt das Licht auf faszinierende Weise von Facette zu Facette und erzeugt so das unvergleichliche Funkeln des Diamanten.

Die idealen Proportionen laut Piaget:

Die idealen Proportionen eines Diamanten
Der Schliff von Piaget-Diamanten

Carat (Karatgewicht)/Maß für die Traumhaftigkeit des Diamanten

Ein Karat entspricht 0,2 g, d. h. dem Gewicht eines Kerns des Johannisbrotbaums (Frucht eines afrikanischen Baums, die früher als Maßeinheit für den Goldhandel verwendet wurde).
Je höher das Karatgewicht, desto größer der Wert des Steins, vorausgesetzt die drei anderen Kriterien werden auch berücksichtigt, wie es bei Piaget der Fall ist.

Die Kollektionen von Piaget bieten eine große Bandbreite verschiedener Karatgewichte:

Das Karatgewicht der Piaget-Diamanten

Ethische Grundsätze: Conflict Free und Responsible Jewellery Council (RJC)

Haute Joaillerie Diamanten von Piaget

Piaget folgt dem Kimberley Process Certification Scheme (KPCS). Dieses internationale Projekt kontrolliert und zertifiziert alle Transaktionen im Zusammenhang mit Rohdiamanten, um sicherzustellen, dass mit dem Erlös der Diamanten keine bewaffneten Konflikte oder gesetzeswidrigen Unternehmungen finanziert werden.

Das Engagement im Rahmen des Responsible Jewellery Council bietet eine zusätzliche Gelegenheit für Piaget, seinen Qualitätsanspruch zu illustrieren, denn jeder Diamant muss den höchsten Anforderungen entsprechen. Im September 2011 erhielt Piaget nach einer entsprechenden Überprüfung die RJC-Zertifizierung. 2012 beteiligt sich Piaget mit dem RJC an der Entwicklung eines Garantiesystems für Gold und Metalle der Platingruppe.
Für weitere Informationen:
Ethik und Umwelt bei Piaget
www.kimberleyprocess.com - www.responsiblejewellery.com